Fleißige Bienen tragen (auch) zum Erhalt der Burg bei

Auf der Salzderheldener Burg ist eine alte Tradition zu neuem Leben erwacht: Im Mittelalter war die Imkerei von großer Bedeutung und auch jetzt! Daher stellte Hobbyimker Lutz Behringer im Frühjahr unterhalb der Burgkapelle ein Bienenvolk auf. Sein wohlschmeckender “Burghonig”, eine Spezialität, wurde ausschließlich am Fuße der Heldenburg gesammelt und ist in limitierter Anzahl für den Burg-Förderverein verarbeitet worden.

Die Einnahmen aus dem Honig-Verkauf dienen dem Erhalt der Burganlage. Die Gläser spendete die Einbecker Senfmühle. Mit einem liebevoll gestalteten Etikett versehen ist ein 120-Gramm-Honigglas gegen eine Spende von 2,95 € in der Burgschänke oder beim Vorsitzenden, des Fördervereins, Dirk Heitmüller, zu bekommen.

Bienenhonig war übrigens Jahrhunderte lang einziges Süßungsmittel, mit ihm wurde zudem der Bedarf an Bienenwachs zur Kerzenherstellung gedeckt.

Im Aufstellen des Bienenstocks an der Burg sehen Hobbyimker Lutz Behringer und Dirk Heitmüller einen kleinen Beitrag zum Schutz des wichtigsten Lebewesens unseres Ökosystems: der Biene.

Hinterlasse einen Kommentar

Förderverein Heldenburg e.V. © 2021. All rights reserved. Made with ❤️ by ONLINEROCKSTARS_